A-1040 Wien, Favoritenstraße 35          TEL: +43 1 505 67 94     FAX: +43 1 505 62 63     Email: office@ganeshareisen.com

1 2 3 4 5

Tanz am Schiff- eine faszinierende Chinareise mit Yangtse Kreuzfahrt




In Zusammenarbeit mit der Tanzschule Stanek




Programm:


15. März: Flug Wien – Beijing mit Austrian Airlines


Abflug in Wien um 17.40 h (Änderungen vorbehalten)


 


16.März: Beijing: kaiserliche Architektur   


Ankunft in Beijing um 10.10 h Transfer in Hotel


Besichtigung des ehemaligen Kaiserpalastes, das politische Zentrum des kaiserzeitlichen Beijing, die »Verbotene Stadt«. (A)


 


17.März: Beijing: die längste Mauer der Welt  


Mit dem Bus fahren Sie zur größten Befestigungsanlage der Welt. Der Abschnitt der Großen Mauer bei Mutianyu ist behutsam und originalgetreu restauriert worden. Den zum Teil steilen Aufstieg über unzählige Stufen kürzt eine Seilbahnfahrt ab. Von oben genießen Sie einen herrlichen Ausblick über die schroffen Bergketten. Zum Abendessen probieren Sie die berühmteste Spezialität der Hauptstadt: Pekingente. 140 km (F, M, A)


 


18.März: Beijing - Xian   


Zunächst spazieren Sie durch die herrliche Parkanlage des Sommerpalastes am künstlich angelegten Kunming-See. Später Nachmittags Transfer zum Bahnhof und Bahnfahrt nach Xian. (F, M)


 


19.März: Xian: die tönerne Armee   


Ein morgendlicher Bummel entlang der alten Stadtmauer versetzt Sie mitten ins Alltagsleben der Stadt: Alte Leute flanieren auf den Wegen, die Jungen tanzen auf der Straße Walzer, und kleine Grüppchen singen traditionelle Opern. Höhepunkt der heutigen Besichtigungen ist die berühmte Terrakotta-Armee des ersten Kaisers von China. (F, M)


 


20.März: Xian – Chongqing     


Auf dem Weg zum Flughafen besichtigen Sie noch eine besondere Attraktion: Das Han-Yangling-Museumwurde über der archäologischen Grabung einer 2.000 Jahre alten kaiserlichen Grabanlage errichtet. Anschließend fliegen Sie nach Chongqing, wo Sie zum ersten Mal einen Blick auf den längsten Fluss Chinas werfen. Ihr Reiseleiter wird Sie mit Geographie und Geschichte dieses mächtigen Stroms vertraut machen. (F, M, A)


 


21.März: Yangtze: in der Geisterstadt   


Morgens gehen Sie an Bord Ihres Kreuzfahrtschiffes und nehmen flussabwärts Kurs auf die Stadt Fengdu. Nach chinesischer Überlieferung ist hier der Sitz des »Jüngsten Gerichts«, das über den weiteren Weg einer jeden verstorbenen Seele entscheidet. Von Ihrem Reiseleiter erfahren Sie mehr über glanzvolle Geschichte der alten Hochkulturen am Yangtze. (F, M, A)


 


 


22.März: Yangtze: Blasebalgschlucht   


Im frühen Morgenlicht nähern Sie sich der Einfahrt in die erste der Drei Großen Schluchten, die Qutang-Schlucht. Drohend ragen massige Bergformationen und steile Felsen vor Ihnen auf. Mit nur acht Kilometern Länge ist die »Blasebalgschlucht« die kürzeste und gleichzeitig die eindrucksvollste der Schluchten. In kleinen Booten unternehmen Sie nach dem Frühstück einen Ausflug auf einen Nebenfluss des Yangtze in die »Drei kleinen Schluchten«. Am Nachmittag setzen Sie die Kreuzfahrt durch die zweite Yangtze-Schlucht fort.


Am Abend haben wir ein Ball an Bord des Kreuzfahrtschiffes für Sie organisiert.


 (F, M, A)


 


23.März: Yangtze: Staudammprojekt   


Ungefähr in der Mitte der Xiling-Schlucht steht der derzeit größte Staudamm der Welt. Ziel ist es, die Energieversorgung entscheidend zu verbessern, die Hochwassergefahr zu reduzieren und den Yangtze besser schiffbar zu machen. Andererseits ist der Staudammbau ein gigantischer Eingriff in das empfindliche Ökosystem der Region. Ihr Reiseleiter wird Sie bei der Besichtigung umfassend über Vorteile und Risiken des Projektes informieren. Nach der Ausschiffung unternehmen Sie eine kurze Stadtrundfahrt. Busfahrt nach die Provinzhauptstadt Wuhan.(F, M)


 


24.März:Wuhan-Shanghai   


In Wuhan durchschwamm Mao Zedong 1956 und 1966 den Yangtze. Sie besuchen das Museum der Provinz Hubei. Die hier präsentierten Grabbeigaben aus dem Grab des Fürsten Yi von Zeng beinhalten filigran gearbeitete Bronzeartefakte, die vom hohen Entwicklungsstand der Handwerkskunst im 5. Jh. v. Chr. zeugen. Mittags fahren Sie mit dem Zug nach Shanghai. Ein Bus bringt Sie zu Ihrem Hotel. Nehmen Sie sich Zeit zum Ausruhen (F,M)


 


25.März: Shanghai    


Heute besuchen Sie den fast 450 Jahre alten Yu-Garten, ein Juwel klassischer chinesischer Gartenbaukunst. In einer Seidenmanufaktur erfahren Sie Wissenswertes über die Seidenraupenzucht und die Verarbeitung der Rohseide. Anschließend erwarten Sie im Zentrum für Stadtplanung viele interessante Informationen zur Vergangenheit und Zukunft dieser faszinierenden Stadt. (F,M)


 


26.März:Shanghai - Beijing  


Am Vormittag besuchen Sie den Bund, die Uferstraße am Huangpu Fluss mit ihrer europäischen kolonialen Architektur. Danach machen Sie noch einen Bummel über die Nanjing-Lu - Shanghais glitzernder Einkaufsmeile Anschließend nehmen Sie ein Bootfahrt in Huangpu Fluss. Nachmittag fahren Sie mit dem Schnellzug nach Peking (F,M)


 


27. März: Beijing-Wien     


Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Wien mit Austrian Airlines 12:.10 – 15.45 h


 


Arrangementpreis: 1.790,- p.P.


 


Weitere Kosten


Visum China: 40,-


Reiseversicherung: 93,- (Storno- und Krankenschutz) oder „all risk“ 112,-


 


Mindestteilnehmeranzahl: 10 Personen


 


Hotels die für diese Reise vorgesehen sind:


Beijing: Holiday Inn Express****


Xian: King Dynasty Hotel****


Yangtze Kreuzfahrt: Victoria Anna*****


Wuhan: Cosmopolitan Hotel*****


Shanghai: Holiday Inn Express****


 


Im Preis eingeschlossen:


- Flug mit Austrian Airlines in der economy Klasse Wien – Beijing – Wien, Inlandsflüge mit Chinesischen Fluglinien in der Economy-Class, inkl,Luftverkehrsabgabe, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer


- Bahnfahrt mit dem neuen Hochgeschwindigkeitszug Shanghai - Beijing


- Transfers, Ausflüge inkl Eintrittsgebühren mit Führung, Besichtigungen in landestypischen Fahrzeugen, andere Verkehrsmittel laut Programm


- 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)


- Yangtse Kreuzfahrt (3 Nächte) auf einem Flusskreuzfahrtschiff in 2-Bett-Außenkabinen mit Dusche/WC


- Verpflegung: 9x Frühstück, 10x Mittagessen, 5x Abendessen





Schneller, länger, China


In China ist seit Donnerstag die längste und eine der schnellsten Hochgeschwindigkeitsstrecken in Betrieb gegangen. Die 1318 Kilometer zwischen Peking und Shanghai legt der neue Zug in weniger als fünf Stunden zurück und ist damit fast um die Hälfte schneller als zuvor, wie es von der staatliche Bahn hieß. Mehr als 300 Stundenkilometer hat der Lokführer dabei auf Dauer auf dem Tacho. Die gesamten Projektkosten lagen bei mehr als 221 Mrd. Yuan (24 Mrd. Euro).


Auf Deutschland übertragen, käme ein Bahnreisender aus Berlin ohne Stopps schon in gut zwei Stunden in München an, die notwendige Hochgeschwindigkeitstrasse vorausgesetzt.


300 km/h ab 59 Euro


Chinas Ministerpräsident Wen Jiabao gab den Startschuss für die neue Strecke. Nach Angaben des Verkehrsministeriums sind die neuen Zugverbindungen zwischen Peking und Shanghai so ausgelegt, dass jährlich 160 Millionen Passagiere befördert werden könnten, eine Verdoppelung der bisherigen Kapazität. Bislang nutzten viele Geschäftsleute noch das Flugzeug.


Die Tickets für die schnelleren Verbindungen kosten zwischen 555 Yuan und 1750 Yuan (59 bis 187 Euro). 63 der 90 auf einfacher Strecke eingesetzten Züge sollten über 300 Stundenkilometer fahren, der Rest bis zu 250 Stundenkilometer, denn es gibt auch eine etwas langsamere Version.


Bei Tests waren die neuenchinesischen Hochgeschwindigkeitszüge auch schon mehr als 350 Stundenkilometer schnell. Die teilweise Reduzierung der Geschwindigkeit begründete Chefingenieur He Huawu damit, dass dadurch Kosten und der Stromverbrauch herabgesetzt werden könnten. Er wies Spekulationen zurück, wonach Sicherheitsgründe ausschlaggebend seien.


China baut seine Bahnschnellverbindungen stark aus. Züge und Signaltechnik für die neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken werden in Kooperation mit ausländischen Unternehmen wie Siemens gebaut. Vor allem mit derICE-Weiterentwicklung Velaro hat der Münchner Konzern in der Volksrepublik Erfolg. Insgesamt 60 dieser Züge haben die Chinesen bereits bei den Münchern gekauft. Für den neuen chinesischen Hochgeschwindigkeitszug, der dem ICE sehr ähnelt, liefert der Elektrokonzern noch Komponenten, etwa für die Antriebstechnik.

China Visum beantragen


Die Einreise nach China ist für EU-Bürger visumpflichtig. Ganeshareisen bietet allen Kunden mit Wohnsitz in Österreich an, ein Visum für Sie zu beantragen.


Erforderliche Papiere:


1. Reisepass, Gültigkeit noch mindestens 6 Monate, mindestens eine leere Seite für das Visum.


2. Ein vollständig und gut leserlich ausgefülltes Antragsformular (Blockschrift) mit einem Lichtbild.


3. etwaige Einladung von den jeweils zuständigen Ministerien, Provinzregierungen oder von ihnen ermächtigten Firmen und Institutionen der VR China für ein Geschäftsvisum.


4. etwaige Arbeitserlaubnis vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherung der VR China oder Expertenausweis vom Amt für Angelegenheiten der ausländischen Experten und offizielle Einladung von kompetenten Stellen (in Original und Kopie) für ein Arbeitsvisum. Ein AIDS-Test ist erforderlich bei einem Aufenthalt von mehr als 6 Monaten.


5. etwaige Zulassungsschreiben der Uni und Einladungsformular mit Nummerierung JW201 oder JW202 ( in Original und Kopie ). Ein AIDS-Test ist ebenfalls erforderlich bei einem Aufenthalt von mehr als 6 Monaten.


6. Antragsteller ohne österreichische Staatsangehörigkeit benötigen eine Kopie der Aufenthaltserlaubnis in Österreich. Andernfalls muss der Visa-Antrag im jeweiligen Heimatland gestellt werden.


Visum Formular A  


Visum Formular B


Visagebühr


1. Touristen- und Geschäftsvisum für österreichische Staatsbürger


a. Visum, einmalige Einreise         pro Person 40 Euro


b. Visum, zweimalige Einreise       pro Person 55 Euro


c . Visum, mehrmalige Einreise für 6 Monate               pro Person 70 Euro


d. Visum, mehrmalige Einreise für 1 Jahr                     pro Person 100 Euro


2. Touristen- und Geschäftsvisum für Passinhaber ohne österreichische Staatsangehörigkeit


a. Visum, einmalige Einreise         pro Person 43 Euro


b. Visum, zweimalige Einreise       pro Person 60 Euro


c. Visum, mehrmalige Einreise für 6 Monate                 pro Person 80 Euro


d. Visum, mehrmalige Einreise für 1 Jahr                      pro Person 110 Euro


3. Touristen- und Geschäftsvisum für US-Amerikaner pro Person 110 Euro


4. Zuschlag für eine bevorzugte Bearbeitung / Express Zuschlag:


a. am gleichen Tag ( Annahme nur bis 10: 00 )            pro Person 33 Euro


b. innerhalb von 3 Tagen                                              pro Person 23 Euro


Die normale Bearbeitungszeit beträgt 7 Tage, Express-Bearbeitung ist bei US-Bürgern nicht möglich.


Die erforderlichen Papiere können frühestens 50 Tage vor der geplanten Reise angenommen werden.


Alle Papiere müssen persönlich oder in Vertretung eingereicht bzw. abgeholt werden. Alle eingereichten Papiere verbleiben in der Konsularabteilung.


Die Beantragung des Visums per Postweg wird nicht angenommen.


Alle im Visum eingetragenen Daten müssen bei Abholung gründlich geprüft werden.


Touristisches: Für Touristen ist nur ein Visum mit ein- oder zweimaliger Einreise möglich. Ein Touristen-Visum berechtigt für einen Aufenthalt in China von 30 Tagen. Eine Verlängerung in China vor Ort ist möglich.


Falsche und unvollständige Angaben könnten die Verweigerung des Visums nach sich ziehen. Alle dabei entstehenden Folgen hat der Antragsteller selbst zu tragen.


Personen, deren Visum mit X. Z. J-1 versehen ist, haben innerhalb von 30 Tagen nach der Einreise bei den lokalen Behörden für öffentliche Sicherheit die erforderlichen Aufenthaltsformalitäten zu erledigen.


Ohne Genehmigung ist eine Arbeitsaufnahme oder Ausübung einer Berufstätigkeit in China nicht gestattet.


Bei Nichtbeachtung der Hinweise können Verzögerung und zusätzliche Kosten entstehen.


Für das Ausstellen eines Visums sind folgende Stellen zuständig:


Konsularabteilung der Botschaft der VR China


Bürozeit: Montag    8:30- 11:00 14:00-16:00


               Mittwoch 8:30- 11:00 14:00-16:00


               Freitag    8:30-11:00


Neulinggasse 29-1-11, 1030 Wien


Tel:  01-7103648  


Fax: 01-7103770


Telefonische Beratung: Dienstag und Donnerstag 9:00 bis 11:00


( unter der Telefonnummer:  01-710364816  bzw. bei Ganesha Reisen 01-5053812 )

Reisebedingungen | Newsletter
Urheberrecht: Ganesha Reisen GmbH